Allgemeine GeschÀftsbedingungen

Allgemeine GeschÀftsbedingungen der FSG Wildeshausen e.V. (Stand 01.08.2020)

§ 1 Vertragsschluss

Der Vertragsschluss erfolgt durch die Buchung eines Veranstaltungsangebotes. Er kommt zustande mit der

FSG Wildeshausen e.V.
Werner-Baumbach-Str. 10
49663 Cloppenburg

Registernummer VR190022 beim Registergericht Oldenburg.

Grundlage des Vertrags sind diese Allgemeinen GeschÀftsbedingungen der FSG Wildeshausen e.V., die mit einer Buchung rechtsverbindlich anerkannt werden.

§ 2 Vertragsabschluss, TicketgĂŒltigkeit, Termin

Tickets und Gutscheine fĂŒr TandemsprĂŒnge oder AFF Minikurse sind ab Vertragsschluss zwei Jahre gĂŒltig und vollstĂ€ndig im Voraus zu bezahlen. Das gilt fĂŒr den Erwerb im Internet und vor Ort. Tickets sind auf Dritte ĂŒbertragbar, dĂŒrfen allerdings nicht zu gewerblichen Zwecken weiterverkauft werden. Sie sind nur in der Sprungsaison (gewöhnlich von April bis Oktober) einlösbar.

Eine Terminvereinbarung ist mindestens 4 Wochen vor dem gewĂŒnschten Termin erforderlich. Die FSG Wildeshausen e.V. bemĂŒht sich, Wunschtermine einzuhalten, es besteht jedoch kein Rechtsanspruch hierauf. In begrĂŒndeten FĂ€llen ist die FSG Wildeshausen e.V. berechtigt, einen vereinbarten Termin absagen, insbesondere wenn die Wetterlage keinen Flugbetrieb zulĂ€sst oder Piloten, Flugzeuge und Tandemmaster unvorhersehbar ausfallen. RegressansprĂŒche oder weitergehende SchadensersatzansprĂŒche gegen die FSG Wildeshausen e.V. bestehen in derlei FĂ€llen nicht.

Die FSG Wildeshausen e.V. behĂ€lt sich das Recht vor, bei unvorhersehbaren und erheblichen VerĂ€nderungen in der Preiskalkulation, insbesondere von SteuersĂ€tzen, Besteuerungsgrundlagen, VersicherungsbeitrĂ€gen und Kraftstoffpreisen vom Vertrag zurĂŒckzutreten. Tritt eine solche VerĂ€nderung spĂ€ter als vier Monate nach Vertragsschluss ein, kann der Ticketinhaber die Leistung gegen eine angemessene Kostenbeteiligung beanspruchen.

§ 4 Video und Fotoaufnahmen

Bei TotalausfĂ€llen von Video-/FotoaufzeichnungsgerĂ€ten wĂ€hrend eines Sprungs werden die Kosten hierfĂŒr ersetzt. Ist verwertbares Material vorhanden, das der Ticketinhaber erhalten möchte, werden mindestens 50% der Kosten erstattet. Es besteht kein Rechtsanspruch auf Wiederholung der Video- oder Fotoaufnahmen. Alle Video- und Fotorechte bleiben beim Foto- oder Videomann und sind urheberrechtlich geschĂŒtzt.

§ 5 Stornierung, Umbuchung, „no show“

Storniert oder bucht der Ticketinhaber die reservierte/gebuchte Leistung um, kommen nachfolgende GebĂŒhren zustande: Vom Tag der Buchung bis 7 Tage vor dem vereinbarten Termin: 20% Prozent des Gesamtpreises. Wird die Leistung 6 Tage oder weniger vor dem vereinbarten Termin storniert, wird der gesamte Preis fĂ€llig, bei einer Umbuchung werden 50% des Gesamtpreises fĂ€llig.

Wird ein verbindlich bestĂ€tigter Termin vom Ticketinhaber mangels Erscheinen nicht wahrgenommen („no show“), verfĂ€llt der Anspruch auf die Leistung bei voller Höhe des Kaufpreises.

Das gilt auch, wenn der Ticketinhaber nicht aus dem Flugzeug abspringt. In diesem Fall entfÀllt auch der Anspruch auf eventuell zusÀtzlich bestellte Leistungen, wie Video- und/oder Fotoaufnahmen, ohne Erstattung jeglicher Kosten.

Erfolgt eine Stornierung durch die FSG Wildeshausen e.V., wird der gezahlte Betrag erstattet. Auf Wunsch erfolgt eine kostenlose Umbuchung auf einen anderen Termin.

§ 6 Versicherungen

Die FSG Wildeshausen e.V. hat fĂŒr die SprungdurchfĂŒhrung und Ausbildung eine Halterhaftpflicht- und Unfallversicherung fĂŒr eingesetzte Luftfahrzeuge zur Abdeckung von DrittschĂ€den sowie eine Halterhaftpflicht- und Unfallversicherung fĂŒr die eingesetzten Fallschirm- und Tandemsprungsysteme abgeschlossen.

FĂŒr einen darĂŒber hinausgehenden Versicherungsschutz sind die Teilnehmer selbst verantwortlich. Bei privat abgeschlossenen Lebens- und Unfallversicherungen sollten sich die Teilnehmer beim Versicherer erkundigen, inwieweit der Luftsport eingeschlossen ist.

Im ĂŒbrigen erklĂ€ren die Teilnehmer ihre uneingeschrĂ€nkte gesundheitliche Eignung fĂŒr die DurchfĂŒhrung eines Fallschirm-/Tandemsprungs.

§ 7 Haftung des Teilnehmers

Bei vorsĂ€tzlicher oder grob fahrlĂ€ssiger BeschĂ€digung von Sprungequipment haftet der Schadensverursacher. Teilnehmer können von der weiteren Ausbildung bzw. dem Sprungbetrieb ausgeschlossen werden, wenn die eigene Sicherheit oder die anderer gefĂ€hrdet oder die DurchfĂŒhrung des Ausbildungsbetriebes nachhaltig gestört wird. Eine Kostenerstattung oder RĂŒckzahlung erfolgt in diesem Fall nicht. Vielmehr verbleibt es bei den vertraglichen Zahlungsverpflichtungen des Teilnehmers in voller Höhe.

§ 8 Haftungsausschluss

Der Teilnehmer verzichtet auf alle AnsprĂŒche gegenĂŒber der die FSG Wildeshausen e.V. oder den sonstigen beteiligten Personen oder Institutionen, die an der Ausbildung bzw. dem Sprungbetrieb beteiligt sind und die er aus seiner BetĂ€tigung in der Luftfahrt, durch den Betrieb der LuftfahrtgerĂ€te, durch UnfĂ€lle oder sonstige Nachteile erleidet. Dieser Haftungsausschluss betrifft nicht die Haftung fĂŒr SchĂ€den aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer fahrlĂ€ssigen Pflichtverletzung des Verwenders oder einer vorsĂ€tzlichen oder fahrlĂ€ssigen Pflichtverletzung eines gesetzlichen Vertreters oder ErfĂŒllungsgehilfen des Verwenders beruhen (BGB §309, Ziffer 7a). Der Haftungsausschluss betrifft auch nicht die Haftung fĂŒr sonstige SchĂ€den, die auf einer grob fahrlĂ€ssigen Pflichtverletzung des Verwenders oder auf einer vorsĂ€tzlichen oder grob fahrlĂ€ssigen Pflichtverletzung eines gesetzlichen Vertreters oder ErfĂŒllungsgehilfen des Verwenders beruhen (ebenfalls BGB §309, Ziffer 7 b).

§ 9 Widerrufsbelehrung

Der Teilnehmer kann seine VertragserklĂ€rung innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von GrĂŒnden in Textform (Brief, eMail) und durch RĂŒcksendung der Tickets wiederrufen. Die Frist beginnt frĂŒhestens mit Erhalt dieser Belehrung. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genĂŒgt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs, der an die FSG Wildeshausen e.V., Werner-Baumbach-Str. 10 in 49663 Cloppenburg, per eMail an [email protected] zu richten ist.

§ 10 salvatorische Klausel

Sollten Bestimmungen dieser Allgemeinen GeschĂ€ftsbedingungen und/oder des Vertrages unwirksam sein oder werden, so berĂŒhrt dies die Wirksamkeit der ĂŒbrigen Bestimmungen nicht. Vielmehr gilt anstelle jeder unwirksamen Bestimmung eine dem Zweck der Vereinbarung entsprechende oder zumindest nahekommende Ersatzbestimmung, wie sie die Parteien zur Erreichung der gleichen wirtschaftlichen Ergebnisse vereinbart hĂ€tten, wenn sie die Unwirksamkeit der Bestimmung gekannt hĂ€tten. Entsprechendes gilt fĂŒr UnvollstĂ€ndigkeiten.

Varrelbusch im August 2020